Wie gehts weiter? Lack, Epoxy, Glas

Diskussionen rund um den Vaurien
Antworten
pantone285
Beiträge: 35
Registriert: Mo 31 Mai, 2010 04:33
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Wie gehts weiter? Lack, Epoxy, Glas

Beitrag von pantone285 » Mo 12 Aug, 2013 19:47

Hallo Bootskollegen
Holzvaurien 60er, Frage, wie gehts weiter? Lack, Epoxy, Glasmatten?

Ich brauche eure Ratschläge da ich nicht weiß wie und was nun richtig ist.
Ich halte mich kurz.

Es ist alles abgeschliffen und mit Hand letzer Riss 180 Korn.
Die Jolle ist ja Mitte 60er.


schaut bitte auf meine Vaurien Restaurationsseite dort sind Bilder.
http://vaurien.sebastianfriedrich.de/fr ... lasmatten/

http://vaurien.sebastianfriedrich.de/um ... nenschiff/


Meine Vorstellung ist:
Unterschiff mit Epoxy und Matten versteifen.
Kielschwein ebenfalls mit Hohlkehle Epoxy und Matte dichten.
Dann Epoxylack bis hoch zur Wasserlinie.
Ab dann 1K oder 2K Klarlack von International oder Hempel.
Oberdeck 1K Klarlack.
Innen Seitenwände ebenfalls 1K Klar.

Nun kommen die Fragen????

Innenschiff:
Auf Boden Epoxy und Matte?
Dann Spanten drauf und verschrauben von unten und Spanten verschließen mit Hohlkehle Epoxy und Matte?

Oder Innen Boden nur Epoxy rollen
dann Spanten drauf und auch Epoxy streichen?

Vorne am Steven ist nen Spalt, ca, 2-4 mm zum Sperrholz.
Wie fülleich den? Epoxy? Pantera?

Ich will einfach ein wenig mehr Festigkeit erlangen
und es auch schaffen das die Jollen doch recht sauber und trocken innen bleibt.

Wer kann mir gute Tipps geben was der beste Plan wäre?

An einigen Nägeln ziehen sich rststreifen was wohl normal ist.
Soll ich die Nägel rausbohren und durch Edelstahl ersetzen oder
wäre das nur ne Schönheitsarbeit?

Ich möchte eine gute Lösung finden um den kleinen Schatz lange am Leben zu Erhalten

Danke für eure Tipps.

Wizard_of_Winds
Administrator
Beiträge: 249
Registriert: Do 24 Feb, 2005 13:52
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Wizard_of_Winds » Mo 12 Aug, 2013 22:04

Ich antworte mal nur auf ein paar Punkte ... andere haben sicher auch noch was zu sagen ...

- Warum verschiedene Lacke (1K / 2K) mischen? Mach doch alles, was klar werden soll mit dem selben Klarlack, 2K PU-Klarlack von Epifanes gibt sehr gute Ergebnisse ...

- Ich würde das ganze Holz mit Epoxy versiegeln, also erst Spachtelkehlen ziehen wo nötig (Bodenleisten, Spanten, ausgebohrte Nägel), dann ggf. die Matte auflaminieren und dann ALLES mit Epoxy versiegeln, evtl 2x, dazwischen aber einmal schleifen, denn nach der ersten Schicht richten sich die Holzfasern auf und es wird ziemlich rauh, nach dem Zwischenschliff und der zweiten Epoxyschicht sollte es dann glatt sein. Dann kannst du lackieren. Denk dran, das Epoxy ordentlich abzuwaschen, Stichwort Aminröte. Und nimm ein transparentes Epoxy!!!!

- Für alles, was gespachtelt werden muss, würde ich die gleiche Masse nehmen wie für die Spachtelkehlen ...

- Nägel, die rosten oder das umgebende Holz schwarz verfärbt haben, würde ich ziehen, ansonsten kannst du auch mit der Flex den Kopf abschneiden und die Stelle dann spachteln, dann kommt auch in Zukunft an der Stelle kein Wasser mehr rein ...

Soweit erstmal.

Gruß,

PL

pantone285
Beiträge: 35
Registriert: Mo 31 Mai, 2010 04:33
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Epoxy

Beitrag von pantone285 » Di 13 Aug, 2013 05:46

Danke dir erstmal!

Meinst du mit das ganze Holz also innen sowie aussen?
Irgendemand sagte mir dann wäre es luftdicht und könne von innen herraus rotten?


Ich würde das ganze Holz mit Epoxy versiegeln, also erst Spachtelkehlen ziehen wo nötig (Bodenleisten, Spanten, ausgebohrte Nägel), dann ggf. die Matte auflaminieren und dann ALLES mit Epoxy versiegeln

Wizard_of_Winds
Administrator
Beiträge: 249
Registriert: Do 24 Feb, 2005 13:52
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Wizard_of_Winds » Mi 14 Aug, 2013 15:59

Jau, ich meinte auch von innen. Das kann dann nur noch von innen aus verfaulen, wenn du Wasser drin hast, bevor du versiegelst. aber wenn es momentan trocken ist ...

Antworten