Nass, kalt, windig: Silbervaurien 2022

Nach einigen Jahren Pause gab es mal wieder einen Silbervaurien auf dem Laacher See. Aber in der Pause hat sich viel getan: Der Termin hat sich vom Frühjahr auf den Herbst verschoben. Auch hat die Übernachtung mal vernünftig geklappt, dank Vorarbeit des Vorstandes gab es freies Campen.,

So hatten wir 18 Meldungen und am Start gab es noch 17 Starter. Eine Mannschaft ist Krankheitsbedingt ausgefallen. Im Club haben sich alle sehr bemüht unseren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestallten.
Leider hatten sie aber kein gutes Händchen beim Wettergott. Samstag gab es 3 Läufe mit Up-and-Down-Kursen und sehr viele Dreher. Sonntag wurden noch Zwei Läufe gesegelt. Der Wind hatte gedreht und
kam nun über das Kloster. Die vielen Türme und Dächer und auch der Vulkankegel brachten uns noch mehr Dreher und der Wind legte auch noch kräftig zu. Es gab einige Kenterungen, manche Manschaften segelten mit Materialschaden oder Ermüdung den letzten Lauf nicht mehr mit.

So gewannen Peter und Charlotte souverän  mit 1-2-1-2-(6) vor Georg und Harry mit (6)-3-2-1-3 und Patrick und Julia mit (8)-1-3-4-4.

Unsere Belgischen Freunde kamen auf die Plätze 5 und 9.

Auf der gesamten Rückfahrt gab es dann noch Dauerregen, aber wir saßen schon im trockenen.

Ich freue mich schon auf unser nächsten Regatten

Christoph

 

Anmerkung der Redaktion: Jens war fleißig mit der Kamera unterwegs und hat viele Bilder gemacht.